Lagerregale - individuelle, effiziente und flexible Warenlagerung

Lagerregale unterschiedlichster Art finden sich in der Produktion oder im Logistikbereich, um Waren aufzubewahren und zu lagern. Das Lagerregal ist als Oberbegriff zu sehen und schließt alle Lagerregalsysteme ein, wie z.B. Palettenregale oder Schwerlastregale, Einfahrregale, Durchlaufregale oder Rolleneinschubregale und andere. Hierbei gibt es vielseitige Lagerregaltypen und Aufbausysteme, so dass die Systeme individuell an die Lagervoraussetzungen angepasst werden können.

Verschieden Lagerregale - Einsatzmöglichkeiten

Verschiedene Lagerregalsysteme sind:
- Schwerlastregale wie zum Beispiel Palettenregale für ein Hochregallager und Kragarmregale sind mit unterschiedlichen Belastungsangaben vielfältigen Anwendungen als Industrieregale oder im Handel zu finden.
- Plattenregale dienen der Plattenlagerung oder der Lagerung von Metall oder Blechen.
- Reifenregale für die Reifenlagerung im Stecksystem ermöglichen durch die Auswahl von verschiedenen Maßen eine individuelle Anpassung der Reifenlagerung.
- Durchlaufregale zur Kommissionierung im Handel z.B. in Druckerreien oder in der Nahrungsmittelindustrie. - Einfahrregale, um an Waren effizient und schnell zu bewegen.

Lagerregale, Fachbodenregale und Aktenregale

Hier gibt es unterschiedliche Regalsysteme oder auch Stecksysteme. Wenn keine Tragkraft des Regales bis 1000 Kg / Palette und mehr benötigt wird, können auch sogenannte Archivregale zum Einsatz kommen. Beispielsweise in Baumärkten findet man vermehrt Supermarktregale mit höherer Tragkraft. Eine bekannte Marke ist beispielsweise das Tegometall S-Regal oder Großmarktregale anderer Hersteller wie Storebest oder Kint.
Es sind Lagerregale günstig im Stecksystem, wie Fachbodenregale, Aktenregale, die als modernen Regalsysteme mit ihren vielfältigen Komponenten nahezu alle Anforderungen an die Lagerung von Gütern in allen Branchen erfüllen. Lagerregale mit automatisierter Technik gewinnen an Beliebtheit und Bedeutung im gut ausgestatteten Zentrallager.

Belastungsangaben für Lagerregale: Fachlasten, Feldlasten

Ein Lageregal sollte bestimmte produktspezifische Eigenschaften mitbringen. Diese sind auf Herstell- und Belastungsschildern gekennzeichnet. Die Lastangaben wie Fachlast und Feldlast beziehen sich immer, falls nicht anders ausgewiesen, auf gleichmäßig verteilte Lasten. Hat ein Lagerregal z.B. die Fachlast von 3000 Kg und eine Ebene fasst z.B. 3 Paletten, so darf eine Palette maximal 1000 kg schwer sein, so dass die Lagerebene gleichmäßig belastet wird.

Ein weiteres Beispiel, welches in diesem Fall zur Vorsicht rät:
Haben die Ständer eines Schwerlastregales beipielsweise eine Feldlast von 6300 Kg und es gibt 4 Lagerebenen mit einer Fachlast von jeweils 2100 KG, so bleibt die maximale Feldlast des Schwerlastregales bei den maximalem 6300 Kg. Natürlich könnten in diesem Fall die Fachlasten der Lagerebenen nicht voll ausgeschöpft werden. Wenn in diesem Lager schwere Paletten gelagert würden, ist es dringend ratsam, zu überlegen, ob man in diesem Fall lediglich 3 Lagerebenen einbaut, um nicht leichtfertig die Grenzen der Tragfähigkeit dieses Schwerlastregales zu überschreiten und somit schwerste Unfälle zu verursachen.

Ein zuverlässiger Händler verfügt über diese Basis oder Fachkenntnisse und wird seine Kunden in dieser hinsicht korrekt beraten und das richtige Produkt für das Lager aussuchen.


Hersteller von Lagerregalen

Diese meisten Lagerregalsysteme sind von unterschiedlichen Herstellern beziehbar. Namen wie Jungheinrich, SSI Schäfer, Bito oder Galler stehen für Qualität und Leistung. Wer günstig an ein solches Lagerregal gelangen möchte, der kann es auch gebraucht kaufen, denn sie sind sehr widerstandsfähig und dauerhaft Funktionstüchtig.



Schwerlastregal gebraucht Bei HERATEC finden Sie gebrauchte Schwerlastregale und Zubehör. Profitieren Sie von unserer Erfahrung im Bereich gebrauchte und neuwertige Schwerlastregale. Hier geht es zu den gebrauchten Schwerlastregalen.